Warnhinweise für Eltern

Achtung, Achtung!

Bei folgenden Symptomen sollten Sie mit Ihrem Kind unbedingt zum Sehtest gehen, bzw. den Augenarzt aufsuchen.


Bei Babys und Kleinkindern

  • Schielen
  • Lidveränderungen
  • trübe Hornhaut
  • grau- weißlich oder gelbe Pupillen
  • zitternde, entzündete, tränende oder gelbliche Augen

Bei Kindergarten- und Schulkindern

  • ständiges Reiben der Augen
  • häufiges Stolpern, generelle Balancestörungen
  • geringer Augenabstand zu Buch, Bildschirm oder Fernseher
  • zunehmende Schwierigkeiten bei Dämmerung und Dunkelheit

Das Zeugnis voller Fünfen? Ab zum Sehtest!

Wenn Ihr Schulkind auffällig schlechte Noten mit nach Hause bringt, obwohl Lernbereitschaft und Lernfähigkeit stimmen, liegt es vielleicht an den Augen. Denn scharfes Sehen und scharfes Denken gehen Hand in Hand. Fehlsichtige Kinder müssen sich beim Lesen wesentlich mehr anstrengen und verbrauchen so sehr viel mehr Energie als ihre normalsichtigen Klassenkameraden. Schnellere Ermüdung und Unkonzentriertheit sind die Folge.